Willkommen!

Ein Hinterzimmer ist kein Konferenzsaal, nicht der Ort einer Vorstandsitzung. Das entspricht unserer gegenwärtigen Position: Ver-rückte sitzen eher selten an Schaltstellen, in den repräsentativen Räumen, die schöne Aussichten zu bieten haben. Aber im Hinterzimmer passiert Widerständiges, Geheimnisvolles, Konspiratives – es erinnert an Orte informeller Zusammenkünfte in denen nicht selten Neues, Außergewöhnliches und manchmal auch Revolutionäres ausgeheckt wird.

Nun planen wir (noch) nicht die Revolution. Derzeit zieht es uns ins Hinterzimmer, weil es gemütlich und etwas versteckt ist. In diesen Schutz möchten wir auch andere Menschen einladen, sich mit uns auszutauschen. Wir wollen Euch teilhaben lassen an unseren Geschichten, Erleben, Gedanken und Gefühlen – von der und über die wissenschaftliche Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrung. Und wir wollen wissen, was Ihr dazu denkt.